Eines Nachts in der Bibliothek…

…trafen sich vier gelangweilte Kinderbücher, auf einem Lesetisch, zu einem mitternächtlichen Plausch, während die anderen Bücher schliefen.
„Keiner mag uns mehr ausleihen“, beklagte sich das Dünnste von ihnen.
Traurig sahen sie einander an und fragten sich, warum das wohl so war.
„Vielleicht sind wir den Kindern nicht spannend genug“, mutmaßte das pinke Buch.
„Quatsch! Ich bin ein Abenteuerbuch“, empörte sich eines, „ bei mir passieren die unglaublichsten Dinge“.
„Naja, dann sind wir vielleicht nicht lustig genug“ sagte ein anderes.
Ein Buch kicherte vor sich hin: „Ich finde meine Geschichte sehr lustig und ich kann bestimmt auch die Kinder zum Lachen bringen.“
„Was sollen wir nur tun, damit die Kinder wieder auf uns aufmerksam werden?“
Gemeinsam grübelten sie darüber nach, was man denn tun könnte. Wenn man genau hinsah konnte man eine Rauchwolke vom Denken über ihnen schweben sehen. 
„Ich weiß was wir machen“ schrie das Abenteuerbuch.  „Wir bleiben einfach hier auf dem Tisch liegen und gehen nicht mehr ins Regal zurück. Dann sehen uns die Kinder und bestimmt werden wir dann auch wieder ausgeliehen.“

Also liebe Kinder, solltet ihr ein Buch in unserem Regal finden, das einsam aussieht oder das auf einem Tisch ausliegt, dann nehmt es mit.

Hauptcharakter dieser Geschichte:

Das Abenteuerbuch: „Kenny und der Drache“
Das witzige Buch: „Die Pappenheimer und der Reißwolf“
Das pinke Buch: „Sternblätterbaum“
Das dünne Buch: „Happy Bithday, Bad Kitty“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: