Nette Nachbarn: Das Repair-Café

30. Juni 2017

Im Projektzimmer im Dorf Neukirchen (Hochstr. 1m) gibt es eine neue Initiative der TuWas-Genossenschaft: an jedem 1. Freitag im Monat öffnet dort das Repair-Café.

„Reparieren statt wegwerfen“ ist das Motto der 2009 in den Niederlanden entstandenen Repair Cafés.

Besucher können ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mitbringen: Toaster, Lampen, Föhne, Kleidung, Fahrräder, Spielzeug, Geschirr… alles, was nicht mehr funktioniert, bekommt im Repair Café eine zweite Chance. Die Fachleute im Repair Café wissen oft eine Lösung.

Ich selber habe bereits sehr gute Erfahrungen damit gemacht, denn mein alter Kassettenrecorder konnte dort wieder instand gesetzt werden.

Jetzt kann auch die nächste Generation noch die Hörspielkassetten hören, die wir auf Omas Dachboden wiederentdeckt haben.

Am Freitag, 7.7. öffnet das Repair Cafe von 10 – 15 Uhr.

Advertisements

Frage: Was haben Chuck Norris & Benjamin Blümchen gemeinsam?

10. März 2017

Am 10. März 1940 wurde Chuck Norris geboren. Vor allem bekannt als Karate-Weltmeister und Schauspieler, aber auch durch die „Chuck-Norris-Sprüche“.

„Chuck Norris hat einen Grizzlybär-Teppich. Der Bär lebt, hat bloß Angst, sich zu bewegen.“

Übrigens:

Hinter der deutschen Stimme von Chuck Norris steckt übrigens Jürgen Kluckert, welcher auch Benjamin Blümchen seine Synchronstimme leiht (ab Folge 81).


Heute wird das 13. Türchen im Adventskalender geöffnet…

13. Dezember 2016

HäuschenJetzt aber schnell in die Bücherei Neukirchen, denn dort warten kleine Adventshäuschen darauf, mit Glitzer und Schnee, hübsch verziert und dekoriert zu werden. Wer ab 15.30Uhr in die Bücherei Neukirchen, Missionshof 5 kommt, ist herzlich eingeladen, mitzubasteln. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, denn es wird dekoriert, bis unser Vorrat an Häuschen, Glitzer oder Schnee aufgebraucht ist.


Auf eine Halloween-Party geladen und noch keine Idee?

25. Oktober 2016

halloween blogDa haben wir das passende Buch!

In dem Buch „Extrem Face Painting“ erwarten Euch schrecklich schöne Ideen.

Halloween – da denk ich an Kürbisse!

Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Halloween)


Pokèmon in der Stadtbücherei!

21. Juli 2016

PokemonWir sind von dem riesigen Hype um „Pokèmon Go“ natürlich auch nicht verschont geblieben.

Bei der App aus dem Hause Nintendo läuft der Spieler durch die reale Welt und kann dort mit Hilfe seines Smartphones Pokemon jagen. Das Spiel basiert auf dem Prinzip von „augmented reality“. So können die Pokèmon durch die Kamera auch in der realen Welt gesichtet werden. Neben dem Fangen geht es natürlich auch um das Trainieren der gefangenen Pokèmon und dies tut man am besten in einer Arena.

Hier kommen wir ins Spiel: Die Büchereien Neukirchen und Vluyn sind umgeben von Arenen und Pokèstops. Wenn ihr am Vluyner Platz oder Missionshof auf der Jagd seid, schaut doch einmal vorbei, wir freuen uns!


Aus Wasser und Pflanze: TEE

15. Juli 2016

Egal ob Kräuter-, Grüner-, Schwarzer- oder Früchtetee…20160302_134313

Egal ob mit Milch, Sahne und/oder Zucker oder einfach pur…

Egal ob 1 Minute Ziehzeit oder 10 Minuten…

Tee gibt es in unzähligen Variantionen aus aller Welt und für jeden Geschmack ist garantiert etwas dabei!

Schon der chinesische Kaiser Shen Nung (2737 – 2697 v. Chr.) sagte: „Der Tee weckt den guten Geist und die weisen Gedanken. Er erfrischt Deinen Körper und beruhigt Dein Gemüt. Bist du niedergeschlagen, so wird Tee Dich ermutigen.“

Heute trinken wir Tee sowohl zu medizinischen Zwecken, als auch einfach des Genusses wegen: Zum Frühstück, der 5 o´clock tea, Teepartys, abends vor dem Fernseher, während eines guten Buches oder ToGo in der Bahn.

Doch die Zubereitung einer perfekten Tasse Tee ist eine Kunst und für diese Kunst bietet die Stadtbücherei Neukirchen-Vluyn passende Lektüre! Also schauen Sie einfach mal bei uns vorbei.

 

 


Der Diamant unter dem Tee: MATCHA

10. Mai 2016

Matcha ist ein feines Pulver, welches nur aus den erlesensten Grünteeblättern gewonnen wird. Weil die Blätter relativ früh beschattet, aufwendig gepflegt und verarbeitet werden ist er auch dementsprechend teuer! Matcha wird aufgrund dieser Tatsache hauptsächlich für die japanische Teezeremonie verwendet.

Hier eine kleine Einführung in die Teezeremonie (Chado), für alle die sich jetzt Fragen, worum es sich bei dieser handelt:20160302_134058

Zuerst wird Wasser gekocht. Idealerweise sollte das Wasser eine Temperatur von 60 – 75 Grad haben, da ansonsten zu viele Bitterstoffe freigesetzt werden. Das heiße Wasser wird dann in einen verzierten Keramikbehälter gegeben (Mizusashi). Aus diesem Behälter wird mit einer Schöpfkelle aus Bambus (Hishaku) Wasser in die Teeschale (Chawan) gegeben. Zuvor wurde mit einem Bambuslöffel (Chashaku) ein bisschen des gemahlenen Grünteepulvers aus einer kleinen Teedose (Natsume) in die Schale gestreut. Nun schlägt man das Ganze mit einem Bambusbesen (Chasen) auf, bis sich am oberen Wasserrand eine Schaumschicht bildet. Traditionell werden beim Trinken kleine Süßigkeiten (Wagashi) gereicht, da der Tee einen sehr bitteren Geschmack hat.

Seit einiger Zeit wird Matcha-Pulver aber nicht nur für die traditionelle Teezeremonie genutzt, sondern auch zum Backen! Der Geschmack passt nämlich hervorragend zu z.B. weißer oder dunkler Schokolade. Kreationen wie Matcha-Mousse, Matcha-Crumbles oder Matcha-Marmorkuchen erfreuen sich deshalb immer größerer Beliebtheit.

Wenn Sie selber einmal Lust auf solche Kreationen mit dem „golden Teepulver“ oder einfach Interesse an der schlichten japanischen Teezeremonie haben: in der Stadtbücherei gibt es die richtige Lektüre für Sie.

Die Welt hat sich in der Teeschale gefunden
Kakuzo Okakura (1863 – 1913)